Mittlerweile haben wir auf unseren zweirädrigen Untersätzen Einiges erlebt. Mit den Rennrädern sind wir 24 Stunden lang die Nordschleife des Nürburgrings lang gerast, zu Klaus‘ Diplomverteidigung an die Hochschule Zittau geradelt und haben sternförmig von Dresden aus so ziemlich alles für den Fahrradfahrer Interessante abgegrast. Parallel oder vielleicht gerade angesichts der zahlreichen Kurztouren kam das Reiseradel-Fieber in uns auf. Mit Gepäckträgern und -taschen kann man doch ganz anders, länger und autonomer unterwegs sein.